Jul 10 2009

Ikebana 生け花 – Die „lebende Blume“

Autor: . Abgelegt unter Allgemein

Ursprünglich als Kunst, die nur Adligen, Mönchen und Samurai vorbehalten war und auch nur von Männern ausgeübt wurde, ist sie heute in vielen Kursen „erlernbar“. Es gehört bei dieser Kunst viel mehr als nur das Zusammenstecken von Blumen und dekorativen Extras.

Man bringt Gefühle und naturelle Einflüsse in sein Werk ein. Auch geht es beim Ikebana nicht um einen rein dekorativen Zweck, sondern um Selbstoffenbarung und spirituelle Erfahrung. Das mag vielleicht ein wenig kitschig oder unsinnig klingen, kann aber sehr wohl ein Ventil sein, um angestauten Stress o.ä. von sich zu nehmen.

Trotzdem kann man es natürlich auch einfach als dekoratives Blumengesteck verwenden, um mal etwas anderes zu sehen. Man sollte allerdings einen „grünen Daumen“ für so etwas haben. 😉

Zum Schluss noch ein kleines Video.

YouTube Preview Image

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackback URI |